Diese Art des Lackaufbaues klingt altmodisch und zeitaufwändig.

Das ist sie auch !

Aber - auf diese Weise bekommen die von uns restaurierten Fahrzeuge eine perfekte Oberfläche und die bleibt auch so erhalten.

Wenn Sie sich jetzt fragen wieviel das kostet - billig ist es nicht.

Aber wir sind der Ansicht dass man einen Oldtimer nur einmal gut restaurieren sollte und nicht alle paar Jahre ein wenig. 

Unser bewährtes Lackierkonzept

  1. Dabei steht zuerst das Kitten und Kittschleifen am Programm. 
    Wer behauptet er könne ein ganzes Auto ohne Kitt glatt bekommen - der lügt oder man sieht die Wellen im Blech schon von Weitem.
  2. Dann kommt, natürlich erst nach einer Epoxyd - Grundierung, ein sogenannter Polyesterfüller zum Einsatz.
    Dieser wird erst nach einer mindestens 4-wöchiger Trockenzeit geschliffen. Dies geschieht trocken da dieses Material die Eigenschaft hat Wasser zu aufzunehmen. Das Meiste dieser Schicht wird auch wieder weggeschliffen da es eigentlich nur dazu dient die Flächen wirklich 100%ig gerade zu bekommen und um gröbere Schleifspuren zu füllen. 
  3. Wenn dieser Arbeitsschritt beendet ist, dann kommt das Schleifen des Innenraumes dran. Bei vielen älteren Fahrzeugen sind auch einige Blechteile im Innenraum später trotz Verkleidungen sichtbar und müssen, zumindest in den Sichtbereichen, gefüllert werden. 
  4. Der Auftrag des Füllers innen und aussen ist dann der nächste Schritt. 
    Und dann heißt´s warten : Mindestens 4 Wochen sollte diese Schicht auf jeden Fall trocknen dürfen um auch wirklich alle Lösungsmittel aus dem Material zu bekommen. 
  5. Das anschließende Schleifen ist zwar nach so langer Trocknung um ein Vielfaches langwieriger, dafür spricht das Endergebnis später für sich. Und das auch noch nach Jahren! Und wir schleifen noch nass und per Hand um ja keine  "Facetten" an den Kanten zu bekommen. 
  6. Nachdem dann auch noch alle Schweißnähte ordentlich versiegelt wurden und zwar dem Original so ähnlich als möglich, allerdings mit neuzeitlichen und wesentlich besseren Materialien, steht dem Aufbringen des neuen Lackes nichts mehr im Weg.
    Diesen Teil der Arbeit lassen wir immer von der besten Lackierfirma in unserer Gegend, der Firma Rebhahn und Gauder, durchführen.Sie verfügt über eine der modernsten Lackierkabinen und hat langjährige Mitarbeiter, welche über das richtige Know How verfügen.
  7. Nach dem Durchtrocknen des Lackes wird er maschinell einmal poliert um kleinere Fehler gleich zu beheben.
  8. Die endgültige Politur bekommt das Fahrzeug erst nach abgeschlossener Komplettierung da beim Zusammenbau noch etliche Materialien darauf einwirken. (Hohlraumschutz, Schmiermaterialien, Kühlflüssigkeit, usw.)