Unsere neuesten Projekte:


Wir gehen fremd:

Lamborghini Espada 1970

Auf die Bitte eines langjährigen Kunden hinauf haben wir uns überreden lassen, ihm diese italienische Stil-Ikone komplett zu restaurieren. 
Hier kommen die Unterschiede zwischen Massenproduktion und Handarbeit deutlich zum Vorschein. So gut wie jedes Teil wurde schon im Werk einzelangefertigt und angepasst. Dies bedeutet für uns, dass keine 2 Teile ident sind. 
Die Ersatzteilversorgung ist als mäßig zu bezeichnen und liegt preislich im oberen Spitzenfeld. 
Die Karosserie wurde chemisch entlackt, entrostet und KTL beschichtet, nunmehr geht es an die Karosserie-Arbeiten. 
Die Karosseriearbeiten sind nunmehr abgeschlossen. Solche handgefertigten Fahrzeuge haben an Stellen Korrosion, an die man nie denken würde. Über 200 Stunden sind alleine in die Anfertigung und das Einsetzen der neuen Bleche geflossen.
Die nächsten Schritte sind das Schleifen der Flächen sowie der Auftrag des Füller Materials. Diese Arbeiten wieder von unserer Partnerfirma Lack & Karosserieschmiede (ehemals Rebhahn und Gauder) durchgeführt.
Das 12-Zylinder Aggregat haben wir vertrauensvoll in die Hände der Firma Pichler gegeben, welche als namhafte Werkstätte für italienische Exoten weithin bekannt ist.
Einen amerikanischen V8 zu überholen ist eine Sache, einen komplexen Alu- 12 Zylinder zu überholen ist ein ganz anderes Kapitel. Man braucht dafür einfach Spezialwissen, und über das verfügen wir nicht. Daher lassen wir von dem Motor lieber die Finger. 


Buick Skylark Cabrio 1953

Restauration vor 15 Jahren abgebrochen und seitdem durch 4 Hände gegangen.
Hier tauchen mehrere Probleme auf: 
1. Haben vor uns Leute an dem Fahrzeug gewerkelt, welche keine Ahnung von alten US- Autos haben 
2. die Ersatzteilversorgung ist so gut wie nicht vorhanden. Beispiel: Eine Wasserpumpe zu bekommen war ein Aufwand von 3 Monaten. Einige Teile müssen wir sogar speziell anfertigen bzw. anfertigen lassen.
3. Innenausstattung nur mehr in Fragmenten vorhanden.
Das Cabrio ist großteils zusammengebaut, aber was die Technik zu der langen Standzeit sagt, wird sich erst zeigen.
Der Buick läuft und schaltet inzwischen. Leider leidet er unter stärkerer Inkontinenz, da besteht noch Handlungsbedarf.
Die neue Innenausstattung ist auch schon teilweise fertig, die "Türpappen" und Seitenverkleidungen wurden neu angefertigt, deren Chromleisten repariert und angepasst. Die ehemals hydraulische Sitzbank wurde auf ein elektrisches System (6-Way) umgebaut. Die Hydraulik war leider nicht mehr vollständig und ist auch nicht mehr erhältlich.

Cadillac Coupe 1941 Resto Mod

Features:
Rahmen - Neukonstruktion
Fahrwerk vorne - IFS von Jim Meyer
Fahrwerk hinten - IRS von Dutchman
Federung - Air Ride
Bremsen - Wilwood
Motor - Brodix Alublock + Köpfe
Getriebe - GM 4L80E

Die Karosserie wird stark modifiziert und zwar rundum.
Da die originalen Anbauteile teilweise einen wilden Mix aus verschiedenen Stilrichtungen beinhalten, möchten wir hier eine klare Linie schaffen und sämtliche Designelemente den ursprünglich sehr fliessenden Formen der Karosserie unterordnen.
Und - was uns ganz wichtig ist - das Endergebnis soll schon von Weitem als Cadillac erkennbar sein.

Des weiteren setzen wir moderne Akzente durch Verwendung einer elektrisch verstellbaren Pedalerie, Einbau von el. verstellbaren Sitzen mit intergrierten Sicherheitsgurten und Verwendung modernster Anzeigetechnologie, selbstverständlich in den originalen (!) Instrumenteneinheiten.

Die Karosseriearbeiten sind zur Gänze abgeschlossen.
Der Heckbereich wurde komplett neu gestaltet und unterstreicht nun die rund auslaufenden Formen.
Das Frontgrill wird einzigartig. Vollkommen neu gestaltet gibt es der Front eine starke Dynamik. Und- ganz wichtig- man erkennt sofort, dass es sich um einen Cadillac handelt.
Die Bodengruppe wurde soweit umgestaltet damit das 4L80 Automatikgetriebe ausreichend Platz hat und es wurden zusätzliche Versteifungen eingebaut um die Einzelsitze mit integriertem Gurtsystem aufzunehmen. Die Karosserie wurde bis in den Dachbereich massiv verstärkt um spätere Verwindungen durch den 3-mal stärkeren Motor zu verhindern. Die Verstärkungen wurden natürlich so konstruiert, dass sie beim fertig zusammengebauten Fahrzeug unsichtbar bleiben.
Die komplette Karosserie sowie sämtliche Anbauteile wurden inzwischen sandgestrahlt und mit 2K Epoxydgrund grundiert. Diese Arbeiten hat wieder einmal unser bewährter Partnerbetrieb Schmalwieser in Gaspoltshofen für uns zur vollsten Zufriedenheit ausgeführt.
Der originale Fahrzeugrahmen wurde auch schon komplett modifiziert und wesentlich verstärkt. Einzelradaufhängung vorne und hinten (!) sind eingepasst und der Brodix Big Block mit dem 4L80 Getriebe sind an ihren neuen Bestimmungsorten. Das Luftfahrwerk sowie dessen Luftleitungen sind auch eingebaut und verlegt. Die 6 Kolben- (vorne) und 4 Kolben- (hinten) Bremsanlage sind ebenfalls verbaut. Versorgt wird dieses System über einen speziell angefertigten Hydraboost Verstärker.

Die Fächerkrümmer sowie die Abgasanlage wurden in V2A passgenau angefertigt.

Die komplette Karosserie wurde mittlerweile geglättet, gefüllert und feingeschliffen. Nach der bei uns obligaten Trocknungszeit von 4 Wochen wurde eine zweite Füllerschicht aufgetragen, bereits eingefärbt im ungefähren Farbton des fertigen Fahrzeuges. Dies geschieht, um bei etwaigen Steinschlägen ein Durchleuchten eines falschen Farbtones zu verhindern.

Seit 03.21 ist er lackiert mit einer ersten Schicht Klarlack.
Nunmehr ist Marcus Pfeil am Zug. Er wird das Coupe farblich noch aufpeppen in seiner unnachahmlichen Art.

Weitere Details werden folgen - stay tuned.

Checker Marathon A11 New York Taxi


Jeder kennt sie - die großen rundlichen Taxi Limousinen, vornehmlich in gelb gehalten, massenhaft auf allen Straßen der amerikanischen Großstädte unterwegs.
Heutzutage sind sie verschwunden. Einerseits weil ihre Taxi Zulassungen abgelaufen sind, andererseits weil sie im heutigen Daily Driver Einsatz nicht mehr zeitgemäß wären.
Wir haben ein Exemplar aus einer abgebrochenen Restauration übernommen. Die Karosserie ist bereits gespenglert und vollständig lackiert (Taxigelb). Leider war der Spengler nicht der fähigste oder hat schlichtweg vergessen, die Türen und Hauben vor dem Lackieren einmal zu montieren.
Daher haben hier einige Überraschungen auf uns gewartet. Die vorderen Türen passten nicht hinein, dafür fielen die hinteren fast durch. Diese Missstände konnten wir leider nur mittels Blecharbeiten korrigieren und müssen den Wagen teilweise neu lackieren. Dumm gelaufen!
Es wird mit einigen modernen Features ausgestattet welche den Fahrkomfort deutlich erhöhen werden, wie z.B. Servolenkung, Automatikgetriebe, Klimaanlage, höhenverstellbare Lenksäule, Autometer Instrumente, Echtleder Ausstattung, elektrische Sitze und HiFi System.
Der Motor (GM 6-Zylinder)) und Getriebe (TH400) sind ebenfalls schon überholt.
Da sich die Ersatzteilversorgung schlichtweg als grauenvoll herausgestellt hat, haben wir uns entschlossen ein eher schlechtes zweites Exemplar aus den Staaten zu importieren als Ersatzteilträger.


Weitere Details werden folgen - stay tuned.


Restaurationen

Nur ein kleiner Auszug unserer Arbeiten


Customs & Resto Mod´s

einige der schönsten Fahrzeuge